Vorstellung

Die KAB will „Kirche in der Welt der Arbeit und Stimme der Arbeitnehmer in der Kirche sein“.
Sie versteht sich als Teil der Kirche und wurzelt in der Arbeiterbewegung.

Der Dachverband ist die KAB Deutschland e. V. (www.kab.de).
Diese unterteilt sich in mehrere Diözesanverbände, unter anderem den Diözesanverband Münster (www.kab-muenster.de).

Der Diözesanverband  untergliedert sich wiederum in Regionalbüros.
Wir sind dem Regionalbüro Dülmen (www.kab-muenster.de/bezirk-coesfeld/buero/) zugeordnet.
Unterhalb der Regionalbüros gibt es die Bezirksverbände, Unterbezirke und Ortsverbände.

Der Katholische Arbeiterverein in Ahaus wurde am 16. Januar 1904 gegründet – zu einer Zeit, in der die Volkskirche im katholischen Münsterland gesellschaftsprägend war. Die Verbände haben in den vergangenen Jahrzehnten die soziale Verantwortung der Kirche wahrgenommen. 1904 noch das Kaiserreich, dann der 1. Weltkrieg, Weimarer Republik, Nationalsozialismus, 2. Weltkrieg, Bundesrepublik mit Regierungssitz in Bonn, jetzt in der Hauptstadt Berlin -wechselhafte Zeiten, in denen die kirchlichen Verbände sich eingemischt haben in die politischen Debatten um Solidarität und Gerechtigkeit.

Das Repertoire an Aktivitäten und Veranstaltungen unseres Vereins ist vielfältig und orientiert sich an den Interessen der Mitglieder.

Neben der Beteiligung und Präsenz an kirchlichen Festen und Veranstaltungen in der Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt, wie die Wallfahrt nach Eggerode, Maiandachten und Rosenkranzgebete, der Messe zum 1. Mai in einem Industriebetrieb war in den letzten Jahren ein Schwerpunkt die Bewahrung der Schöpfung in Verbindung mit anderen Ahauser Vereinen. Weiter bieten das alljährliche Sommerfest, Ausflüge und Besichtigungen sowie die Spieleabende Möglichkeiten Gemeinschaft zu erleben.

Nikolaus Groß und die katholische Arbeiterbewegung in der NS-Zeit.

Hier gehts zur Webseite